Psychotherapie

Was ist Psychotherapie? 

Psychotherapie birgt die Möglichkeit mit einer oder mehreren Personen über einen längeren Zeitraum Verarbeitungsstrategien und Lösungsmöglichkeiten für scheinbar aussichtslose Situationen zu finden. Wesentlich dabei ist die Erarbeitung von Strategien, damit die Betroffenen besser mit den psychischen und psychosomatischen Leidenszuständen umgehen können und wieder AkteurIn des eigenen Lebens werden.

 

Was ist systemische Familientherapie?

Systemische Familientherapie versteht sich als eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren. Die therapeutische Arbeit richtet sich auf das Verständnis von Zusammenhängen und deren Wirkung. Das „Warum“ ist nicht so sehr entscheidend, der Fokus wird eher auf das „Wie“ und die Veränderung von subjektiven Zuständen gelenkt. Jeder Mensch wird als autonom betrachtet und in einer ressourcenorientierten Betrachtungsweise wahrgenommen. Das Anliegen des Klienten steht im Vordergrund und er/sie wird als ExpertIn seines Selbst betrachtet. Ressourcenorientierte Sichtweisen ermöglichen eine raschere Veränderung von Leidenszuständen. Als Kurzzeittherapeutin konzentriere ich mich auf klare Zielformulierungen, auf die Beschreibung von hinderlichen sowie förderlichen Haltungen und Verhaltensmustern und die Veränderung in eine individuell gewünschte Richtung. Die Bedeutungsgebungen von Problemsystemen werden durch diverse systemische Interventionen verändert oder aufgelöst. Durch neue Denk- und Sichtweisen resultieren neue Handlungsideen.

Als psychotherapeutische Haltung pflege ich Mitgefühl und Empathie. Wertschätzung; unvoreingenommener Respekt und „neugieriges“ Interesse vor jedem Menschen mit seinen bisherigen Lebensstrategien ist die Grundlage meiner Arbeit.

 

Wer kann Psychotherapie in Anspruch nehmen, wann ist eine Psychotherapie sinnvoll?
Alle Personen, die das Gefühl nach Veränderung haben, dass sie ihr Leben konstruktiver, bewusster und/oder sinnvoller gestalten möchten. Systemische Familientherapie inkludiert Paartherapie, Familientherapie, Einzeltherapie und verschiedene andere systemische Gruppenkontexte. Wenn es für das therapeutische Setting förderlich ist können auch Freunde, Familienmitglieder und andere professionelle HelferInnen miteinbezogen werden.

Wie häufig und in welchen Intervallen finden Sitzungen statt?
Dies wird mit dem Klient/der Klientin persönlich vereinbart. Es sind wöchentliche oder zweiwöchentliche Intervalle in Form von Einzel- oder Doppeleinheiten möglich. Als Systemikerin orientiere ich mich an der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, in den individuellen Prozessen wird die Dauer der Therapie sichtbar.

Mögliche Themen
Beratung bei Scheidungsprozeß, Ängste, Depression, Traumen, Sucht und Abhängigkeiten, Erziehungsfragen, Abnabelung der Kinder, Bewältigung von Krisen, Missbrauch, Misshandlung, Trennung/Scheidung, Tod, Trauer, Konflikte, Sexualität, Grenzen setzen, Persönlichkeit, Sinnfragen, Identität, Stressabbau, Mobbing, Umgang mit Krankheit, Selbstwert, Selbstvertrauen,…

Ziel einer Therapie
Ziel einer Psychotherapie ist es einschränkende Verhaltens- und Denkmuster zu ändern, die eigene Entwicklung zu fördern sowie eine verbesserte Lebensqualität als Mensch zu erreichen.